Startseite
Erbrecht-Infos
Impressum


* Was kostet der Anwalt ?

Die Gebühren richten sich grundsätzlich nach dem RVG (Rechtsanwaltsvergütungsgesetz). Maßgeblich ist der Streitwert. Mit den Gebühren ist die Tätigkeit des Anwalts abgegolten, unabhängig vom betriebenen Aufwand.

Alternativ kann im außergerichtlichen Bereich ein Stundensatz vereinbart werden, so daß nur der tatsächliche Aufwand bezahlt werden muß.

Für eine Erstberatung fallen - wenn Sie Verbraucher sind - maximal 190 € zzgl. Mehrwertsteuer an.



 * Welche Vorschriften gibt es für ein Testament ?

Ein Testament kann nicht nur notariell beurkundet, sondern auch handschriftlich verfasst werden, von Eheleuten auch gemeinsam.

Wir beraten Sie und setzen das um, was Sie wirklich wollen.

* Was ist eigentlich der Pflichtteil und wem steht er zu ?

Der Pflichtteil ist immer die Hälfte des gesetzlichen Erbteils und steht den Abkömmlingen, wenn solche nicht vorhanden sind, den Eltern zu (nicht den Geschwistern). Der Pflichtteilsanspruch richtet sich nur auf Geld, so dass zuvor der Wert des Nachlasses ermittelt werden muss.

Egal, ob Sie Erbe oder Pflichtteilsberechtigter sind: Die Berechnung ist schwierig, eine anwaltliche Beratung ist deshalb unbedingt zu empfehlen.

* Wer erbt, wenn kein Testament vorhanden ist ?

Haben Sie bedacht, daß z.B. bei Eheleuten ohne Kinder der Überlebende das Erbe mit den Eltern oder Geschwistern des Verstorbenen teilen muß ?

Wir beraten Sie bei der Erstellung eines Testaments, auch bei sog. Patchwork-Familien.

* Wieviel Zeit habe ich, um eine Erbschaft auszuschlagen ?

Grundsätzlich sechs Wochen.

Wenn man aber erst nach dieser Frist erfährt, dass der Nachlaß überschuldet war, zeigen wir Ihnen den Weg aus der Haftungsfalle, z.B. durch Haftungsbeschränkung oder ein Nachlaßinsolvenzverfahren.